Monat: Mai 2020

Update 28.05.2020: WICHTIGE INFORMATION betreffend Coronavirus-Situation und ACB-Veranstaltungen.

28.05.2020: die Lockerungen werden weiter vorangetrieben, was auch Einfluss auf unsere Veranstaltungen hat. So wurden Abstandsregel in Restaurants revidiert und spontane Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen dürfen durchgeführt werden. Das heisst, dass am 11.06.2020 das erste Intermezzo stattfinden wird. Das Restaurant Kaserne bleibt aber bis zum 08.06.2020 geschlossen.

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-78948.html

***
Seitens ACB sind alle Aktivitäten bis Ende Mai 2020 abgesagt. Bereits geplante/publizierte Veranstaltungen werden verschoben. Neue Termine werden alsbald publiziert.

Verhaltensmassnahmen und -regeln, wie Abstand wahren und Händewaschen, bleiben immer noch aktiv.

******* ältere Informationen *******

29.04.2020: der Bundesrat lockert den ‘lockdown’ schneller als erwartet, zumindest in einigen Bereichen. So dürfen ab dem 11. Mai 2020 nicht nur alle Läden, sondern auch die Restaurants und Bars wieder eröffnen, natürlich immer nur in Verbindung mit den bekannten Schutzauflagen und Hygienevorschriften.

Für uns als ACB heisst dies nun, dass voraussichtlich unser Stammlokal, das Restaurant Kaserne in Liestal zwar wieder öffnen wird (wir klären ab), jedoch das immer noch geltende Versammlungsverbot über 5 Personen keine Events zulässt.
Unter Umständen könnten z.B. Intermezzi abgehalten werden, wenn die Ausrüstung (Sitzplätze, Abstand) im Restaurant/Saal derjenigen der Restaurationsbedingungen entspräche. Wir werden die Reaktion seitens des Restaurants abwarten müssen.

17.04.2020: mit dem gestrigen Bundesratsentscheid werden gewisse Bereiche ab dem 27.04.2020 langsam und kontrolliert hochgefahren. So die Coiffeur- und Kosmetiksalons, Physiotherapeuten, Zahnärzte, Blumenläden, Gärtnereien und Baumärkte.
Ab dem 11. Mai 2020 sollen die obligatorischen Schulen wieder starten und weitere Läden öffnen.
Ab dem 08. Juni 2020 dann alle anderen Schulen, Museen, Läden und Zoos dran. Für die Gastronomie, wie Restaurants und Bars, steht ein Entscheid noch aus (was uns als ACB leider auch betrifft). Ebenso das Versammlungsverbot über 5 Personen (auch für uns relevant).
https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-78818.html

10.04.2020: der Notstand-Situation wurde bis zum 26.04.2020 verlängert, verbunden mit dem Ziel, ab diesem Datum dosiert und kontrolliert das Leben wieder hochzufahren…

28.03.2020: angepasst an die aktuelle, kritische Lage haben wir vorsorglich alle ACB-Termine bis Ende April 2020 abgesagt. Die vorgesehenen Referate (Monatsveranstaltungen/Intermezzi) werden wir zu einem späteren Zeitpunkt neu einzuplanen und die Mitglieder dann entsprechend zu informieren. Bis dato haben wir die Zusage von allen Referenten.
Die geplante Vereinsreise ist davon leider auch betroffen und wurde vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Reiseleiter sucht Alternativen!
Und im Moment gilt: BLEIBT ZUHAUSE!

18.03.2020: der Bundesrat ab dem 17.03.2020 den Notstand ausgerufen, zur Zeit befristet bis 19.04.2020 (mit Wirkung auf die ganze Schweiz). Wie schon etwas zuvor vom Kanton Baselland beschlosssen, müssen alle Restaurants und Läden (Ausnahme Grundversorgung) schliessen und Vereinsaktivitäten sind untersagt. Unser Stammlokal vermittelte uns, dass sie uns vorläufig nicht mehr bedienen können. Das heisst nach wie vor, dass wir vorläufig alle Aktivitäten des Aviatic Club Basel absagen und ausfallen lassen.
Weitere zukünftige Informationen über die aktuelle Lage sind jeweils auf dieser Webseite (Bereich News, Aktivitäten) zu finden. Zusätzlich werden bei Bedarf eMails an die Mitglieder versandt.

15.03.2020: Die Regierung des Kanton-Baselland hat per 16.03.2020 0600h den Notstand ausgerufen, bis 30.04.2020. Unter anderem müssen alle Restaurants schliessen und Vereinsaktivitäten sind untersagt. Mindestens aufgrund dieser beiden Punkte müssen wir vorläufig alle Aktivitäten des Aviatic Club Basel absagen und ausfallen lassen.
Weitere zukünftige Informationen über die aktuelle Lage sind jeweils auf dieser Webseite (Bereich News, Aktivitäten) zu finden. Zusätzlich werden bei Bedarf eMails an die Mitglieder versandt.

13.03.2020: Auch die neuen Restriktionen des Bundesrates verbieten unsere Veranstaltungen nicht und erlauben deren Durchführung mit den gegebenen Vorsichtsmassnahmen. Wir versuchen, die Veranstaltungen auf der Webseite mit dem Hinweis <FINDET STATT> zusätzlich zu markieren.
Es ist aber zu berücksichtigen, dass sich diese Situation aufgrund weitere Restriktionen der Regierung oder vom Restaurant Kaserne selber wieder ändern kann (und der Event würde dann entsprechend markiert <ABGESAGT>).

Aktuelle Infos über die Durchführungen auf dieser Webseite und via eMail.


11.03.2020: Bezüglich der aktuellen Situation mit dem Corona-Virus (COVID-19) finden zur Zeit alle ACB-Veranstaltungen im Restaurant Kaserne in Liestal weiterhin statt. Wir klären aber laufend die Durchführung der geplanten Anlässe ab.

Der Betreiber des Restaurants Kaserne hat den Restaurationsbereich aufgeteilt, um entsprechende Distanzen zu schaffen und zu gewährleisten.

Wir werden bei den ACB-Veranstaltungen die Bestuhlung etwas grosszügiger, mit mehr Abstand zwischen den Sitzplätzen, auslegen.

Grundsätzlich werden zukünftige Aktualisierungen der Lage auf dieser Webseite und/oder via eMail vermittelt.

Auch für uns gelten die allgemeinen Empfehlungen des BA für Gesundheit:

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home.html

https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/das-eda/aktuell/newsuebersicht/2020/01/corona-virus.html

Wir verstehen auch, wenn Risikogruppen zur Zeit unsere Anlässe nicht besuchen wollen.

Turbulenzen in der Luft und am Boden…

10.04.2020: Die COVID-19-Situation macht wohl den meisten Fluggesellschaften ernsthafte Probleme. Ein Grossteil ihrer Flotten stehen am Boden. Viele Passagierflugzeuge werden ‘zweckentfremdet’ verwendet, als Frachter nämlich (so beispielsweise Swiss (A340), British Airways (B787), China Eastern (A330) oder Southwest (B737)).

Viele Flotten werden nach der Krise nicht mehr so sein wie früher. Einige Airlines haben Restrukturierungen bereits jetzt bekannt gegeben oder schon umgesetzt. Beispiele:
KLM: per Ende März 2020 hat KLM alle ihre verbliebenen Boeing B747-400 ausgemustert. Allerdings, nach einer Meldung von FlightRadar24, wurden bereits nach zwei Wochen zwei Kombi-Versionen (747-406(M)) reaktiviert. Sie werden exklusiv zwischen Amsterdam und China als Frachter eingesetzt.
Lufthansa: Die Charter-Tochter Germanwings wird nicht wieder abheben und wird aufgelöst. Und folgende Flugzeuge werden ausgemustert (Anzahl in Klammer): A380 (6), A340-600 (7), B747 (5) und A320 (11). Die Töchter Austrian und Swiss werden wohl auch Federn lassen müssen.
American Airlines will einige Flugzeuge aus der Flotte entfernen, so 34 B757, 17 B767, 76 B737 (alle rund 20jährig), 9 A330-300 (grosse Wartungen anstehend) und 20 Embraer E190.
Qantas hat, analog KLM, ihre B747-Flotte ausgemustert. Konsequent, so muss sie zur Zeit zwei B747-Frachter von Atlas mieten, um Lücken zu schliessen… verrückte Welt! Update 08.05.20: die vier abgestellten B747-400 werden definitiv nicht wieder in die Flotte integriert werden
Update 08.05.2020: auch Virgin Atlantic nimmt ihre restlichen 7 B747-400 aus der Flotte und wird sie nicht mehr wieder einsetzen.

…weitere werden folgen…

10.05.2020: wegen des massiven Umsatzrückgangs infolge der Corona-Krise hat die kolumbianische Fluggesellschaft Avianca Colombia Insolvenz angemeldet. Die Holding und mehrere Tochterunternehmen beantragten am Sonntag Gläubigerschutz nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts, wie die Airline mitteilte. Ziel sei es, den Betrieb weiterzuführen, die Arbeitsplätze zu erhalten und sich wirtschaftlich neu aufzustellen. Avianca ist einer der wichtigsten Fluggesellschaften Lateinamerikas. Sie fliegt zahlreiche Ziele in der Region, in Nordamerika und Europa an. Zuletzt gab es auch eine Direktverbindung von Bogotá nach München. Die Vorgängerfirma von Avianca wurde 1919 als Kolumbianisch-Deutsche Gesellschaft für Lufttransporte von einem deutschen Auswanderer gegründet. Damit gilt Avianca als eine der ältesten Fluglinien der Welt.
(Quelle: cash.ch)
Gemäss Webseite von Avianca (.com) umfasste ihre Flotte 8 A330, 15 A321, 67 A320, 25 A319, 15 ATR-72 und 6 A330F Frachter!

28.05.2020:
Thai Airways meldete Insolvenz an und der Staat ist bemüht, die Airline wieder in die Luft zu bringen.
Easy Jet will 30 Prozent der Belegschaft entlassen.
Air France wird ihre verbleibenden Airbus A380 nicht mehr reaktivieren und in Pension schicken. Zwei Jahre früher als geplant.
Airservice Basel schliesst ihren Wartungsbereich.

***

Sehr gefragt sind zur Zeit Frachtmaschinen. Viele der aktiven Flugzeuge am Himmel sind solche. Ein ganz spezieller Frachter hat am Osterwochenende seinen Dienst zwischen Warschau und China aufgenommen: die Antonov AN-225 Myria RA-82060…!
Sie ist seither laufend auf der ganzen Welt unterwegs…
Auch Airbus setzt ihre A300-600ST Beluga (telweise auch die A350-1000) und Boeing die 747LCF Dreamlifter für Fracht-Hilfsflüge ein.

Zudem verwenden mittlerweile viele Airlines, wie auch die Swiss, ihre verbliebenen Passagiermaschinen als Frachter (teilweise auf den Sitzen in der Kabine!). Diese werden als ‘Prachter’ bezeichnet…

Viele Maschinen wurden nicht mehr regulär, sondern nur noch zur Repatriierung von Touristen und Bürgern aus der ganzen Welt eingesetzt. Schweizbezogen waren dies Edelweiss (Südamerika, Asien), Helvetic (Kanarische Inseln) und Chair (UK, Skandinavien), und als Premiere auch Swiss mit einem Flug nach Australien!

Update: Flughafen Zürich – Spotteraktivitäten eingeschränkt.

Update 27.05.2020:
Die Park- und Spotterplätze rund um den Flughafen sind ab dem 28.05.2020 wieder zugänglich. Der Spotterhügel in Rümlang wird allerdings auf 20 Personen beschränkt. Ebenfalls ist die Zufahrt zum Heligrill noch gesperrt oder zumindest erschwert.

03.04.2020: Die beliebten Spotterplätze rund um den Flughafen Zürich sind aufgrund der aktuellen Situation geschlossen und gesperrt. Dabei handelt es sich um den Spotterhügel beim Heligrill Rümlang (Zufahrt ist bereit blockiert) und die beiden Parkplätze im Anflug bei Oberglatt.
Die Wege rund um den Flughafen bleiben offen und können weiterhin zu Fuss erreicht werden. Fotografieren vom Zaun ist auch erlaubt.
Man will so grössere Menschenansammlungen, gerade bei diesem aktuell schönen Wetter, vermeiden.

X